Fluch und Segen

Wer seine Sache mit viel Herzblut betreibt, der erlebt hin und wieder auch Rückschläge. So geschehen heute Morgen.

Aber der Reihe nach…wenn Gäste über Hotel-Buchungsportale Zimmer reservieren, dann werden sie nach ihrer Reise gebeten, eine Bewertung abzugeben. Heute hatten wir wieder eine solche Bewertung und nun kann es jeder nachlesen – das“Betreiberehepaar ist sehr freundlich und hilfsbereit“.

Ebenfalls steht aber dort…“Das Frühstück ist etwas sparsam ausgefallen und hätte mit etwas Obst und Gemüse wie Tomaten oder Gurken aufgepeppt werden können.“

Jetzt fragen wir uns natürlich, warum spricht man denn dieses freundliche und hilfsbereite Ehepaar mal nicht an ? Die hätten das „sparsame“ Frühstück sicherlich und mit Leichtigkeit „aufpeppen“ können. Keine Frage.

Es ist aber scheinbar leichter, sich hinterher an den PC zu setzen und zu kritisieren, als während seines Urlaubs seine Wünsche zu äußern.

Wir bitten hiermit alle zukünftigen Gäste, sprecht ruhig mit uns, denn nur sprechenden Menschen kann geholfen werden.

In diesem Sinne…allen einen wunderschönen sonnigen Mai-Tag.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geschichten vom Niederrhein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s